zum Inhalt springen

zur Navigation springen

Verschiedene Bürohunde mit ganz unterschiedlichen Charakteren

Mit den Hunden in unserer Bürogemeinschaft wird der Alltag nie langweilig. Verschiedene Rassen bringen auch gleichzeitig vier unterschiedliche Charaktere mit sich. Gerne stellen wir die vier in Kürze einmal vor. Der Chef des Büroterritoriums ist ganz klar die kleine Luna. Die schwarze Chihuahua-Mix-Hündin macht lautstarke, klare Ansagen. Die aufgeweckte Hundedame hat die Mannschaft fest unter ihrer Pfote.
Kollegin Kira, die sich mit Luna ein Büro teilt, ist das komplette Gegenteil. Sie ist etwas schüchtern und schreckhaft und lässt nicht jeden an sich heran. Als Fundhund wurde sie liebevoll in ihrer neuen Familie aufgenommen und hat auch im Büro ihren festen Platz.
Roxy ist ein Parson Terrier mit weiteren unklaren Mixanteilen. Sie ist das Duracel-Häschen unter den vierbeinigen Kollegen. Roxys Platz ist in der IT. Mit ihrer Power und Herzlichkeit wäre sie aber auch am Empfang eine ideale Besetzung. Die Kollegen schätzen sie für ihre offene und verschmuste Art. Verbrannte Energie wird gerne beim entspannten Schmusen auf dem Schoß wieder aufgetankt.
Als einziger männlicher Vertreter haben wir Nachwuchstalent Taio im Team. Die 8 Monate alte reinrassige Französische Bulldogge mag es verspielt. Generell ist er tiefentspannt und sucht sich gerne mal ein Plätzchen zum chillaxen zu Füßen der Geschäftsführung.
Kira und Luna gehören zur festen Stammbelegschaft, während Roxy und Taio gern gesehene Besucher sind.
Bürohunde gegen Stress
Es ist bewiesen, dass ein Hund im Büro das Wohlempfinden steigert und den Stresslevel sinken lässt. Bei den Kollegen, die sich über die tierischen Kollegen freuen, ist dies auch bestimmt der Fall. Nicht alle aus dem Team der Autohauskenner teilen eine Vorliebe für Bürohunde. Bei diesen Kollegen kann der Puls auch schon mal, mit zunehmender lautstarker Hundefreude, in die Höhe schnellen.
Trotzdem sagt Linda Handlin, eine schwedische Forscherin, dass zwischen Menschen und Tieren auch ein Liebes- und Bindungshormon ausgeschüttet wird. Dieses Hormon heißt Oxytocin und senkt Stresshormone und verringert das Risiko eines Burn-outs. Durch dieses Hormon wird das Betriebsklima im Büro automatisch positiver.
Außerdem steigt das Wohlempfinden enorm mit einer kleinen Pelzkugel auf dem Schoß.
Kommunikationssteigerung durch Bürohunde
Viele wissen wahrscheinlich aus eigener Erfahrung, dass die Kommunikation im Büro und bei viel Stress gerne mal zu kurz kommt. Du bist einfach viel zu vertieft in deine Arbeit und möchtest den Faden nicht verlieren. Gut, dass Bürohunde verbinden und die Kommunikationsfreudigkeit zwischen den einzelnen Kollegen steigern. Unser Bürohund-Team sorgt immer für Gesprächsthemen.
»Kollege Bürohund«
Wie bereits erwähnt erfreut sich »Kollege-Bürohund« nicht bei jedem Mitarbeiter der Autohauskenner gleicher Beliebtheit. Aktuell überzeugen aber mehr Pros als Contras und somit ist unser Start-up beim Thema Bürohund ein absolutes Trendunternehmen. Trotzdem möchten wir die Contras nicht unerwähnt lassen. Eine Hundehaarallergie wäre beispielsweise ein triftiger Grund gegen die Bürohunde. Des Weiteren sollte man sich bewusst darüber sein, dass ein Bürohund ein kleiner Zeitdieb sein kann. Aber lieber eine Kuscheleinheit im stressigen Büroalltag als eine Zigarettenpause.
Zusätzlich zu den Bürohunden hatten wir bereits Besuch von unserem Bürokaninchen Bruno. Ein Büropony und ein Büroschwein können wir uns ebenfalls gut vorstellen. Wer weiß, welche tierischen Kollegen unser Büro in Zukunft noch erweitern werden.
Ordentlich Spritgeld gefällig?
Einfach beim Strom sparen.
Was für mich möglich ist: hier unverbindlich Rechner ausprobieren.