zum Inhalt springen

zur Navigation springen

Hitzefalle Auto - Tödliche Sauna auf vier Rädern

An einem strahlend blauen Sommertag ziehen bei lauen 24 Grad leichte Wattewölkchen vorüber. Unbeschwertheit und wohlige Gelassenheit breiten sich im Autofahrer aus. Ein kleiner Gang in die Apotheke steht noch an, bevor es wieder nach Haus geht. Das Baby schläft gerade so schön und der Parkplatz ist nur ein paar Schritte entfernt. Mit dem Auto im Blick dürfte nichts passieren. Der Hund darf sowieso nicht mit rein und es dauert auch nur ein paar Minuten. Das Fenster wird leicht geöffnet für den lauen Sommerwind und schon geht es in die Apotheke.
Fatale Denkweise, denn es kann immer etwas dazwischenkommen oder plötzlich dauert es länger als gedacht. Die Folgen sind erst quälend und innerhalb kürzester Zeit lebensbedrohlich.
Der Apothekengang ist erledigt. Zurück am Auto findet sich bereits eine kleine Passantenmenge. Das Baby weint und der Hund klebt mühsam hechelnd am spaltbreiten Fensterschlitz. Mit einem Schlag sind Gelassenheit und Unbeschwertheit verflogen. Ein Schauerszenario am eigenen Auto; bei einem verantwortungsvollen Menschen… Wie konnte das so schnell passieren?
Das Auto verwandelt sich rasend schnell in eine lebensgefährliche Sauna. Eine Sauna ist selten ein Ort, an dem Kinder oder Hunde zwecks Wartezeit zwischengeparkt werden. Deshalb heißt es auch: Holen Sie Ihr Kind aus dem Bällebad ab und nicht aus dem Dampfbad.
Kein neues Thema. Allen ist es bewusst und doch wird jedes Jahr im Sommer aufs Neue über bestürzende Fälle berichtet, in denen Kinder oder Hunde an Überhitzung gestorben sind.
Meistens wird davon ausgegangen, dass sich das Auto im Schatten nicht so schnell erhitzt, wie in der Sonne oder moderate 24 Grad keine wirkliche Gefahr darstellen. Doch die Sonne wandert und kaum jemand weiß, dass sich ein Auto innerhalb von 30 Minuten um 16 Grad aufheizt. 40 Grad im Innenraum – „nur mal eben“.

Richtiges Handeln bei Hitzefalle Auto

1. Den Halter des Wagens so schnell wie möglich versuchen zu ermitteln
2. Die Polizei anrufen, braucht die Polizei zu lange, dann:
3. Dokumentiert des Vorgehens (Fotos etc.)
4. Vor dem einschlagen der Scheibe prüfen, ob nicht eine Autotür unverschlossen ist
5. Möglichst hinterstes Seitenfenster einschlagen, damit der Schaden nicht so hoch ist
6. Mensch/Tier retten!
Wir sind per Gesetz zur Hilfeleistung verpflichtet. Das heißt, sofortiges reagieren, wenn ein Mensch oder Tier sich in Todesgefahr befinden.

Folgenreiche Auswirkungen

Ein Fahrzeughalter, der ein Kind oder ein Tier allein im heißen Auto lässt muss mit Konsequenzen rechnen, geschieht dies wiederholt stehen dem Fahrzeughalter bis zu drei Jahre Freiheitsstrafe bevor.
Ordentlich Spritgeld gefällig?
Einfach beim Strom sparen.
Was für mich möglich ist: hier unverbindlich Rechner ausprobieren.